Vor der Umstellung auf "glutenfrei" sind wichtige Regeln zu beachten, auch für alle Verwanten, Freunde und sonstige Gutmenschen, die gerne einen Gefallen machen wollen, glutenfrei zu kochen u. backen :

 

DIAGNOSTIK @ Deutsche Zöliakie-Gesellschaft e. V.

http://www.dzg-online.de/diagnostik.313.0.html

 

 

Neu ab Juli 2017

 

Zöliakie bei Kindern – zuverlässige Diagnose auch ohne belastende Magenspiegelung

 

Über Jahrzehnte war eine Magenspiegelung bei Kindern und Jugendlichen unumgänglich, um die Diagnose einer Gluten-Unverträglichkeit (Zöliakie) zu bestätigen. Eine große internationale Studie – koordiniert vom Dr. von Haunerschen Kinderspital des Klinikums der Ludwig-Maximilians-Universität München – konnte nun zeigen, dass in über 50 Prozent der Fälle die Diagnose zuverlässig ohne diesen Eingriff gestellt werden kann. Die Studienergebnisse wurden am 14. Juni 2017 in der renommierten Fachzeitschrift Gastroenterology online publiziert.

 

Das Getreideeiweiß Gluten etwa aus Weizen, Roggen und Gerste löst bei einer Zöliakie eine abnorme Reaktion des Immunsystems aus; die Dünndarmschleimhaut wird geschädigt. Etwa ein Prozent der Kinder und Jugendlichen in Europa sind von dieser Autoimmunkrankheit betroffen, die häufig im Kleinkindalter beginnt. Einzige Therapie ist der lebenslange Verzicht auf alle glutenhaltigen Speisen. Zur Diagnosestellung veranlasst der Arzt eine Blutuntersuchung auf Auto-Antikörper gegen Gewebs-Transglutaminase (tTGA-IgA). Das sind Eiweißstoffe, die Immunzellen gegen körpereigenes Gewebe im Darm bilden. Sind sie erhöht, ist eine Zöliakie sehr wahrscheinlich. Um den Verdacht zu bestätigen, wird eine Magenspiegelung mit Entnahme kleiner Gewebeproben (Biopsien) aus dem oberen Dünndarm zum Nachweis der Darmschädigung vorgenommen. Bei Kindern wird die Untersuchung in Narkose durchgeführt.

. . . . .

Einfachere Diagnose und Kostenersparnis für das Gesundheitssystem

"Die Ergebnisse schaffen endlich Klarheit und bestätigen das von der europäischen Fachgesellschaft vorgeschlagene Vorgehen", sagt Prof. Koletzko, Leiterin der Kindergastroenterologie im Dr. von Haunerschen Kinderspital am LMU-Klinikum. "Das erspart vielen Kindern die belastende Magenspiegelung mit Narkose. Außerdem führt das zu erheblichen Kosteneinsparungen im Gesundheitssystem, da neben der Magenspiegelung auch die teure genetische Analyse nicht notwendig ist". Aufgrund der Komplexität und der möglichen Fallstricke bei der Auswertung der Testergebnisse ist spezielles Fachwissen gefragt. Deshalb rät Prof. Sibylle Koletzko betroffenen Familien für die Diagnosestellung (mit und ohne Magenspiegelung) einen Kinder-Gastroenterologen oder einen Kinderarzt mit zusätzlichem Fachwissen für Glutenunverträglichkeit aufzusuchen. Ob auch bei Kindern ohne offensichtliche Symptome oder bei Erwachsenen eine Zöliakie ohne Biopsie sicher diagnostiziert werden kann und mit welchen Kriterien, muss in weiteren Studien abgeklärt werden.

 

kompl. Artikel @

 

http://www.klinikum.uni-muenchen.de/de/das_klinikum/zentrale-bereiche/weitere-informationen-presse/pressemeldungen/170703_zoeliakie_diagnose-ohne-magenspiegelung/index.html

viel Infos sind hier zu finden @

http://www.was-ist-zoeliakie.de/glutenfreie-ernahrung/#glutenhaltige%20Lebensmittelliste

 

Frau Dr. Baas informiert: weiterführende Diagnostik in Zusammenhang mit Hashimoto u. Basedow @

http://www.mein-allergie-portal.com/allergie-news/zoeliakie-glutenfrei/578-zoeliakie-hashimoto-morbus-basedow-welche-zusammenhaenge-gibt-es

 

 

Zöliakie: Darmläsionen bestimmen Lymphomrisiko - 6. August 2013 @

 

http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/55417/Zoeliakie-Darmlaesionen-bestimmen-Lymphomrisiko

 

hier werden viele Fragen rund um Zöliakie beantwortet @

 

http://www.glutenfreie-ernaehrung.com/faq-zoliakie

 

Newsletter DZG v. 17.7.2014

"Es gibt immer mehr Reaktionen auf Weizen"

Doch nicht jeder, der auf Getreide reagiert, hat auch Zöliakie, erklärt Hertha Deutsch.

Hertha Deutsch ist die Vorstandsvorsitzende der Österreichischen Arbeitsgemeinschaft Zöliakie.

Hier ihr Artikel @

http://www.nachrichten.at/nachrichten/gesundheit/Es-gibt-immer-mehr-Reaktionen-auf-Weizen;art114,1401736

 

2. Newsletter-Artikel:

Kompetenznetz Darmerkrankungen und Deutsche Zöliakie Gesellschaft beschließen Kooperation @

http://www.medizin-aspekte.de/Kompetenznetz-Darmerkrankungen-und-Deutsche-Zoeliakie-Gesellschaft-beschliessen-Kooperation-_50794.html

 

3. Newsletter-Artikel:

Zöliakie immer als erstes ausschließen

Erstellt 23.06.2014
Professor Wolfgang Holtmeier ist Chefarzt für Gastroenterologie, Innere Medizin und Diabetologie in Prozent. Lioba Lepping sprach mit ihm @

http://www.rundschau-online.de/magazin/interview-zoeliakie-immer-als-erstes-ausschliessen,15184902,27581368.html

die Gruppe "Zöliakie-Austausch" von Facebook mit z. Zt. über 8.500 Mitgliedern - Stand Mai 2015 - über 17.000, Stand Mai 2017 - hat eine extra Seite mit FAQ'S zu allgemeinen Fragen rund um die Erkrankung ZÖLIAKIE erstellt @ http://www.zoeliakie-austausch.de/faqs/

welche sehr viele wertvolle Informationen enthält.

Ratgeber für Neubetroffene incl. Rezepten - 32 Seiten
mit vielen Tipps für zu Hause und Unterwegs
zoeliakie-ratgeber-v.reformhaus-incl.rez
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB